Mediation bei Trennung und Scheidung

Mediation ist ein freiwilliges, ergebnisorientiertes Verfahren, in dem die Konfliktpartner mit Hilfe einer neutralen Person im direkten Gespräch miteinander verbindliche Lösungen erarbeiten. Ziel sind einvernehmliche, umsetzbare Vereinbarungen, die beide Parteien in Kenntnis des geltenden Rechts mittragen und ihre Interessen darin wiederfinden.

 

Im Gegensatz zum Gerichtsverfahren werden meist Zeit, Kosten und Energien gespart. Das Verhältnis der Konfliktpartner wird nicht geschädigt, sondern befriedet und die Entscheidungskompetenz wird nicht aus der Hand gegeben: Die Parteien allein bestimmen, welche Themen sie behandeln wollen und welchen Lösungsvorschlägen sie zustimmen können. 

 

Themen, die Trennungssituationen einer Paarbeziehung berühren (bspw. solche der Regelung des Sorge- oder Umgangsrechts, des Unterhalts, der Hausratsaufteilung, des Verbleibs in der Ehewohnung usw.), sowie vieler weiterer Bereiche des familiären oder partnerschaftlichen Miteinanders (z.B. Aufgabenverteilung in Beziehungen, Erziehungsfragen, Erbschaftsstreitigkeiten, Konflikte mit Jugendlichen) können im Prozess der Mediation neu betrachtet und geklärt werden.